Linola Handcreme

Stört nicht bei täglichen Arbeiten, da ohne Fettglanz und klebriges Hautgefühl. Wirkt mit Glycerin und Linolsäuren den Problemen bei strapazierten Händen entgegen.

Linola Hand wurde für die speziellen Anforderungen der täglichen Pflege strapazierter Hände entwickelt.

  • Die natürliche Regeneration der Haut wird durch Linolsäuren unterstützt
  • Lipide & Glycerin reduzieren Hautspannungen
  • auch für Neurodermitiker geeignet
  • zieht schnell ein
  • ohne Konservierungsstoffe


Tipp

Falls Sie eine noch stärkere Fettung und mehr Schutz gegen Wasser wünschen, können Sie auch Linola Hautmilch mit einem Fettgehalt von 35 % oder sogar Linola F(ett)* mit 60 % Fett anwenden. Beide Linola-Cremes können Sie auch über Nacht in Form einer Intensivkur anwenden.

     

Spiel & Spaß mit Lino:  www.hallo-lino.de

     

Nähere Informationen
Produktinformation

 

Linola Hand wurde speziell für die Anforderungen in der Pflege strapazierter Hände entwickelt. Raue, rissige oder trockene Haut wird durch die Wirk- und Pflegekomponenten perfekt gepflegt. Durch die Cremeformulierung zieht Linola Hand schnell ein, so wird die Elastizität der Haut spürbar gebessert, ohne ein überfettetes Gefühl zu hinterlassen.

  • Glycerin erhöht gezielt die Hautfeuchtigkeit und reduziert zusammen mit den
  • Lipiden Spannungsgefühle der Haut
  • Natürlich ist Linola Hand auch bei Neurodermitis geeignet und enthält deshalb
  • keine Konservierungsstoffe. Außerdem wurde bewusst auf reizende Stoffe, wie Harnstoff, verzichtet um einem Brennen der Haut vorzubeugen.
  • Linola Hand wurde für die speziellen Anforderungen der täglichen Pflege strapazierter Hände entwickelt.
Inhaltstoffe

 

  • Aqua
  • Glycerin
  • Ethylhexyl Stearate
  • Dicaprylyl Carbonate
  • Cetearyl Isononanoate,
  • Ethyl Linoleate
  • Cetearyl Alcoho
  • Hydrogenated Vegetable Glyceride
  • Pentaerythrityl Distearate
  • Butylene Glycol
  • Pentylene Glycol
  • Glyceryl Caprylate
  • Hydrogenated Polyisobutene
  • Sucrose Polystearate
  • Sodium Polyacrylate
  • Tocopherol
  • p-Anisic Acid
  • Sodium Stearoyl Glutamate
  • Ethyl Oleate
  • Xanthan Gum
  • Hydroxyphenyl Propamidobenzoic Acid
  • Ethyl Palmitate
  • Sodium Hydroxide
  • Ethyl Stearate
  • Ethyl Linolenate
  • Ascorbyl Palmitate
Gut zu wissen

 

Damit wir über die Haut nicht zu viel Feuchtigkeit verlieren, gibt es eine natürliche Barriere.
Diese besteht aus einem dünnen Fettfilm auf der Haut und den Strukturlipiden, die reich an Linolsäure sind, die zwischen den Hornzellen liegen und diese flexibel miteinander verbinden.
So kann sich eine Struktur wie bei einer Ziegelmauer bilden, die das Eindringen von Bakterien und Schadstoffen in die Haut unmöglich macht. Werden diese Strukturlipide jedoch durch zu häufiges Duschen oder Waschen entfernt oder garnicht ausreichend gebildet, wie dies z.B. bei Neurodermitis und Altershaut der Fall ist, lösen sich die Hornzellen voneinander und die Hautschutzbarriere wird löchrig.

Egal, ob die Ursache eine innere oder eine äußere ist – die Folge ist immer gleich: eine trockene, schuppige und spröde Haut, die verstärkt zu Juckreiz und Ekzemen neigt.

Um die Haut vor Barrierestörungen sowie Fett- und Feuchtigkeitsdefiziten zu schützen, enthält Linola Pflanzenöle mit einem hohen Gehalt an Linolsäure. Diese spezielle Fettsäure ist für eine intakte Hornschicht unbedingt erforderlich – unser Körper kann diese jedoch nicht selbst herstellen, weshalb man sie von außen zuführen muss, damit die Haut gesund bleibt.